NEWS

ONLINE Colloquium der Plattform Biodiversität: Botanische Dokumentation und Forschung am Naturmuseum Südtirol

Das Colloquium findet am 10. Februar um 18.00 Uhr ONLINE statt.

Südtirol besitzt eine lange botanische Tradition. Dank der großen Leistungen von Karl Wilhelm von Dalla Torre und Ludwig Graf von Sarnthein zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Tirol Vorreiter in der Floren-Erforschung in Europa. Im 20. Jahrhundert verlor sich diese Tradition zusehends, abgesehen von den Leistungen einzelner, etwa Wilhelm Pfaff und Josef Kiem, bis Thomas Wilhalm in den 1990er-Jahren zum botanischen Kurator (hierzulande Konservator) des Naturmuseums Südtirol bestellt wurde. Ein kleines Team an Wissenschaftler*innen gab dem Museum jene Rolle, die naturkundlichen Museen weltweit zugedacht ist: als zentrale Dokumentationsstellen der Flora, Fauna, Paläontologie und Geologie eines Landes.

Im botanischen Bereich war damit der Aufbau eines Landesherbariums und die Koordination und Durchführung der floristischen Kartierung der Provinz Bozen verbunden. Elementar waren weiters der Aufbau und die Betreuung einer naturkundlichen Datenbank – eine Datenbank, die mittlerweile einen zentralen Status in Südtirol erlangt hat. Sowohl die Daten aus den Naturschutzämtern als auch aus dem Biodiversitätsmonitoring Südtirol fließen in diese Datenbank ein. Daneben ist Wilhalm in verschiedenste Forschungsprojekte zu botanisch-taxonomischen und -nomenklatorischen Fragen eingebunden. Besondere Bedeutung haben dabei sammlungsrelevante Fragen, etwa die Erfassung von Typus-Material aus dem Huter-Herbarium oder aber taxonomisch-biogeographische Fragestellungen (z.B. der Gattung Festuca). Maßgeblich beteiligt war er außerdem an der Konzeption des Online-Portals FloraFaunaSüdtirol.

Schließlich ist Thomas Wilhalm auch der Gründer und wissenschaftliche Mentor des Arbeitskreises Flora von Südtirol – eines der erfolgreichsten Citizen-Science-Projekten Südtirols. Der Arbeitskreis ist eine Gruppe von pflanzenbegeisterten Amateuren, die die Erforschung der Flora Südtirols in den letzten zwanzig Jahren sehr stark vorangetrieben hat und für zahlreiche Neufunde gesorgt hat.

Thomas Wilhalm wird in seinem Vortrag seine Arbeit als botanischer Konservator in all ihren Facetten präsentieren und dadurch auch einen guten Einblick über die aktuelle botanische Erforschung Südtirols geben.

Das Colloquium findet in deutscher Sprache statt.

Freier Eintritt.

MEDIA CONTACT
Menü