Willkommen auf der Homepage des Biodiversitätsmonitorings Südtirol!

Das Biodiversitätsmonitoring Südtirol ist eine laufende Erhebung unseres Naturinventars. Das Monitoring dient nicht nur der Grundlagenforschung, sondern soll auch die wissenschaftliche Grundlage für politische Entscheidungen zur Raumplanung, Landwirtschaft und zum Naturschutz liefern. Es erfasst sensible Artengruppen, die auf Klima- und Landnutzungsänderungen reagieren. Neben einzelnen taxonomischen Gruppen werden auch die Landschaft und die Lebensräume der umliegenden Gebiete erfasst.
All diese Informationen werden in 320 über Südtirol (7400 km2) verteilten Flächen erhoben. Diese umfassen einen großen Teil unserer Lebensraumvielfalt. Das Monitoring untersucht sowohl vom Menschen geschaffene und bewirtschaftete Lebensräume als auch naturnahe Lebensräume wie Wälder, Feuchtgebiete und alpine Standorte.

Das Biodiversitätsmonitoring wird unter der Leitung von Eurac Research und in Zusammenarbeit mit dem Naturmuseum Südtirol und der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung, sowie der Abteilung Landwirtschaft der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol durchgeführt.

NEWS & MEDIA

City Nature Challenge 2022

Welchen Tiere und Pflanzen leben in Südtirol ? Darum geht es von Freitag, 29. April bis Montag, 2. Mai 2022 bei der „City Nature Challenge“, die auch heuer wieder vom Naturmuseum Südtirol mit…
VIEW

Mach mit! Erhebungen von Wiesenbrütern und Co.

Vogelarten, die an Wiesen, Weiden und weitere offene landwirtschaftliche Flächen gebunden sind, gehören zu den am stärksten bedrohten Arten in Südtirol. Um sie wirksam schützen zu können, ist es notwendig,…
VIEW
Menü