Wo erheben wir?

Das Biodiversitätsmonitoring Südtirol untersucht die Biodiversität an insgesamt 320 verschiedenen Standorten in einem Zeitraum von fünf Jahren. Pro Jahr werden 64 Einzelstandorte untersucht. Sobald die erste Erhebungsperiode abgeschlossen ist, beginnt die Erhebung von neuem. Die Größe der einzelnen Erhebungsflächen variiert je nach Organismengruppe. Während für Gefäßpflanzen und Heuschrecken eine Fläche von 100 m2 (10 x 10 m) untersucht wird, werden Vögel und Fledermäuse in einem Umkreis von 100 m rund um die einzelnen Punkte beobachtet. Für die Erhebung der Lebensräume und Landschaftsstruktur wird schließlich eine Fläche von 400 x 400 m begangen. Die einzelnen Standorte wurden innerhalb eines bestimmten Lebensraumtyps zumeist zufällig ausgewählt. Ausnahmen sind alpine Lebensräume und Speziallebensräume wie Seen und Moore.

Wiesen und Weiden

Dauerkulturen und Äcker

Wälder

Fließ-gewässer

Feucht-lebensräume

Siedlungs-bereich

Alpine Lebensräume

320 Standorte und 19 verschiedene Lebensraumkategorien

*Wiesen und Weiden, Äcker und Dauerkulturen

Menü