NEWS

Neuauflage der Lebensraumliste von Südtirol

Projektbeschreibung und Ziele

Im Jahr 2007 veröffentlichte ein Arbeitsteam unter der Leitung von Susanne Wallnöfer (Universität Innsbruck) eine Checkliste von Lebensraumtypen, die bislang in Südtirol bekannt waren oder mit großer Wahrscheinlichkeit zu erwarten sind. Die Liste wurde in Folge zum Standard für die Kartierung von Lebensräumen in Südtirol, welche als Grundlage für die Bewertung von Eingriffen in die Landschaft sowie für die Erarbeitung von Maßnahmen zur Vernetzung, Aufwertung und Erhaltung von Lebensräumen dient. Seit der Veröffentlichung der ersten Auflage verbesserte sich der Kenntnisstand deutlich, bedingt auch durch zahlreiche Verbesserungsvorschläge vonseiten der NutzerInnen. Anpassungen ergaben sich auch durch die Anforderung, einen eindeutigen Bezug zu den Natura-2000-Lebensräumen herzustellen. Ziel dieses Spezialprojekts ist es, zusammen mit den beteiligten Institutionen, dem Amt für Natur und dem Naturmuseum Südtirol, eine neue, ergänzte Liste zu verfassen und zu publizieren.

Methoden

Eine Arbeitsgruppe mit VertreterInnen der drei beteiligten Institutionen befasste sich in zahlreichen Arbeitssitzungen eingehend mit der Checkliste. Dabei diskutierte sie Lebensraum für Lebensraum neu, fügte neue Lebensräume hinzu und nahm notwendige Anpassungen und Korrekturen vor, die sich aus der Praxis der Lebensraumkartierung der letzten Jahre ergaben. Die Liste orientiert sich, wie bereits in ihrer ersten Auflage, an vegetationskundlichen Kriterien:  das bedeutet, dass Lebensräume möglichst durch pflanzensoziologische Verbände fassbar sind. Die Herausforderung bei diesem Arbeitsprozess ist, die Grundstruktur der ersten Auflage möglichst zu bewahren, um bisherige Lebensraumzuweisungen (u.a. in Datenbanken) beibehalten zu können. Die neue Version der Lebensraumliste soll Standard bleiben für die Lebensraumkartierung sowie für jegliche Datenerhebung im Bereich von Flora, Fauna und Ökologie. Geplant ist auch die Publikation der Liste im Jahre 2022 in der Zeitschrift Gredleriana.

Partner

Naturmuseum Südtirol, Amt für Natur der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung

Kontakt

Thomas Wilhalm thomas.wilhalm@naturmuseum.it, Simon Stifter simon.stifter@eurac.edu, Ulrike Gamper ulrike.gamper@provinz.bz.it

Literatur

Wallnöfer S., Hilpold A., Wilhalm T. & Erschbamer B. (2007): Checkliste der Lebensräume Südtirols. Gredleriana 7: 9–30.

MEDIA CONTACT
Menü