NEWS

Urban Nature: Die Natur mitten in der Stadt

Am 9. und 10. Oktober findet in Bozen die Veranstaltung Urban Nature statt: Der Initiator WWF Trentino und Südtirol organisiert den Tag, der italienweit stattfindet, zusammen mit Naturmuseum Südtirol, Eurac Research und dem Landesamt für Natur und will mit verschiedenen Aktionen auf Lebewesen und Lebensgemeinschaften in der Stadt aufmerksam machen.

Der weltweite Verlust der biologischen Vielfalt ist eine große Herausforderung, in Stadt und Land. Daher ruft WWF Italien jedes Jahr die Urban Nature-Initiative aus, um Menschen auf die anderen Lebewesen und die Lebensgemeinschaften in der Stadt aufmerksam zu machen, die im Alltag meist nur dann eine Rolle spielen, wenn sie zu verschwinden drohen oder stören.

Da immer mehr Menschen weltweit in Städten leben (2050 werden 70 Prozent der Weltbevölkerung Stadtbewohner sein), steigen insgesamt auch die Anforderungen an das sogenannte Stadtgrün, das aus kultivierten und spontan vorkommenden Pflanzen besteht. Pflanzen wirken auf das Klima in der Stadt ausgleichend ein, reinigen die Luft und speichern Regenwasser. Urban Nature macht nicht nur auf die grünen Inseln aufmerksam, die von den Stadtgärtnereien und von Privaten gepflegt werden. Es geht auch um die Natur an Mauern und in Plattenritzen, an Baustellen und auf Dächern, dort, wo niemand pflanzt und gießt. Städte sind seit Beginn Lebensräume für tierische und pflanzliche Kulturfolger geworden, je nach Anspruch und Flexibilität der Arten. Einige werden die Teilnehmenden der Urban Nature 2021 kennen lernen.

Fauna im Turm: Am Samstag, 9. Oktober und Sonntag, 10. Oktober finden Führungen in Zusammenarbeit mit der Dompfarre im Pfarrturm von Bozen statt. Über das Bauwerk und seine historische Bedeutung hinaus erkunden die Teilnehmenden die Vögel, die sich über der Innenstadt bewegen (vielleicht findet sich auch die eine oder andere Fledermaus-Art), Samstag, 13 Uhr in deutscher, 15:30 Uhr in italienischer Sprache, Sonntag, 13 Uhr in italienischer Sprache, 15:30 Uhr in deutscher. Es begleitet der Ornithologe Matteo Anderle von Eurac Research und ein Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz Südtirol.

Talk zu Pflanzen und Ökosystemen in der Stadt: Am Sonntag, 10. Oktober um 15 Uhr diskutieren mitten im Orto Semirurali Garten in der Bari-Straße Ecke Alessandria-Straße der Botaniker des Naturmuseums Thomas Wilhalm mit der Anthropologin Hilary Solly über wilde und Kulturpflanzen in der Stadt (in italienischer Sprache, ad hoc-Übersetzung ins Deutsche).

Zugvögel in der Stadt: Am Sonntag um 8 bis 10 Uhr berichtet Maurizio Azzolini von EBN Italia / Dolomiti Birdwatching über die Zugvögel, die in der Nähe des Flughafens in Bozen Süd Rast einlegen. In italienischer Sprache, ad hoc-Übersetzung ins Deutsche, Treffpunkt vor dem Reitstall in Bozen Süd.

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung unter der Nummer 0471 412964 notwendig.

Die Kooperationspartner der heurigen Ausgabe sind die Stadtgemeinde Bozen/Quartier Don Bosco und Vereinigung Donne Frauen Nissà, die Dompfarre Bozen und die Vereinigungen Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz Südtirol und EBN Italia / Dolomiti Birdwatching.

Informationen: Tel. 0471 412974.

MEDIA CONTACT
Menü