NEWS

Welche Tiere und Pflanzen leben in Bozen und Bruneck?

Darum geht es von Freitag, 30. April bis Montag, 3. Mai 2021 bei der „City Nature Challenge“, die auch heuer wieder vom Naturmuseum Südtirol mit Unterstützung von Eurac Research und dem Landesamt für Natur organisiert wird.

Beim global ausgetragenen Wettbewerb „City Nature Challenge 2021“ (CNC) sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert, innerhalb weniger Tage so viele Tier- und Pflanzenarten wie möglich in der eigenen Stadt zu fotografieren und zu dokumentieren. Es handelt sich um ein Paradebeispiel einer „Bürgerwissenschaft“ (Citizen Science), die zum ersten Mal im Jahr 2016 zwischen den zwei Städten Los Angeles und San Francisco ausgetragen wurde. In diesem Jahr beteiligen sich mehr als 400 Städte an der „City Nature Challenge 2021“, darunter eben auch Bozen und Bruneck.

Im vorigen Jahr nahmen 41.000 Menschen am freundschaftlichen Wettbewerb teil. Sie fanden innerhalb eines verlängerten Wochenendes in 244 Städten insgesamt 32.000 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten, darunter 1.300 seltene, gefährdete und bedrohte Arten. In Südtirol, wo die Veranstaltung zum ersten Mal stattfand, kamen die rund 150 Teilnehmenden auf 3.246 Beobachtungen von über 900 Arten. Die Ausgabe nannte sich pandemiebedingt „Corona Nature Challenge“ und wurde über die Stadtgrenzen hinaus auf ganz Südtirol ausgeweitet. 

Wer an der #CNC2021 teilnehmen möchte, hält an den genannten Tagen  Ausschau nach wildlebenden Pflanzen, Tieren und Pilzen und fotografiert sie mit Smartphone oder Tablet über die App iNaturalist. Die integrierte künstliche Intelligenz führt eine erste Bestimmung durch, welche in einem weiteren Schritt von den Fachleuten von Eurac Research, Naturmuseum und des Landesamtes für Natur überprüft beziehungweise verbessert wird.

Und so könnt ihr mitmachen!

  1. Ladet die iNaturalist App (Apple App Store,  Google Play Store) auf euer Smartphone
  2. Erstellt einen kostenlosen iNaturalist Account
  3. Macht Fotos von wildlebenden Pflanzen, Tieren und Pilzen
  4. Tippt in der App auf „Was habe ich gesehen“, und nehmt eine Vorbestimmung der beobachteten Art vor
  5. Ladet eure Beobachtungen hoch.
  6. Fertig

Hier gelangt ihr zu den iNaturalist-Projektseiten von Bozen und Bruneck.

Ein kurzes Erklär-Video findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=AsRahNxU0OA

MEDIA CONTACT
Menü