NEWS

Lebendige Steppe: Fach-Symposium über die inneralpinen Trockenrasen im Vinschgau

Die Trockenrasen des Vinschgaus sind Naturfreunden aus Nah und Fern schon lange ein Begriff. Bei einem Fachsymposium am 19. November in Schlanders werden erstmals die Besonderheiten dieses einzigartigen Lebensraumes einem breiten Publikum vorgestellt. Die Tagung wird von Eurac Research, dem Naturmuseum, dem Amt für Natur der Provinz Bozen sowie der Gemeinde Schlanders organisiert.

Bereits der berühmte Botaniker Josias Braun-Blanquet widmete eines seiner Hauptwerke den inneralpinen Trockenrasen. Erstaunlicherweise finden wir hier Tiere und Pflanzen, die in Mittel- und Westeuropa sehr selten sind und nur in der ungarischen Tiefebene und in den Steppen Zentralasiens häufig vorkommen – von der Steppen-Wolfsmilch über den Steppen-Grashüpfer bis zur farbenprächtigen Roten Röhrenspinne. Geschützt von hohen Bergketten, etwa der Ortler- und Weißkugelgruppe, ist das Gebiet sehr niederschlagsarm. Gleichzeitig heizen sich die Hänge in der klaren Luft im Sommer stark auf, während es im Winter auch sehr kalt werden kann – in Summe also sehr spezielle Verhältnisse, die auch eine europaweit einzigartige Vegetation zur Folge haben.

Am 19. November widmet sich ein eintägiges Symposium diesem Lebensraum. Das Symposium soll gleichzeitig Fachtagung für Experten sein als auch die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren. Die Idee zur Tagung stammt von der „Arbeitsgruppe Trockenrasen“ der Interreg-Region Terra Raetica im Dreiländereck Österreich – Italien – Schweiz.

Eröffnet wird die Konferenz mit einem Vortrag des deutschen Ökologen Jürgen Dengler. Dengler ist Vorsitzender der Eurasian Dry Grassland Group, eine wissenschaftliche Vereinigung, die sich mit Steppen, Grasländern und Trockenrasen Europas und Asiens beschäftigt. Er lehrt an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Es folgen Vorträge über die globale Bedeutung der Steppeninseln in den Alpen, über die Vogel- und Schmetterlingsfauna und die Flora der Trockenrasen bis hin zur Kulturgeschichte und zum Schutz und der Pflege der Vinschger Trockenrasen. Auch Gastbeiträge aus den übrigen Teilen der Terra Raetica, dem Unterengadin, dem Val Müstair und dem Oberinntal, stehen auf dem Programm. Die Tagung findet am 19. November im Kulturhaus Karl Schönherr von Schlanders statt. Sie beginnt um 9 Uhr und endet um 18 Uhr.

MEDIA CONTACT
Menü